Leistungsstützpunkte im DJJV

Aufgabe des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes im Leistungssport ist es, die national erfolgreichen Talente und die internationalen Spitzensportler zu fördern.

  • Wir wollen vor allem den jungen Athletinnen und Athleten einen Weg in den Hochleistungssport aufzeigen.
  • Wir möchten die Vorbildfunktion unserer Nationalkaderathleten und Nachwuchstrainer und ihr Bewusstsein für diese Führungsrolle stärken.

Hierbei soll vereinsübergreifend und regional unabhängig zusammen mit erfahrenen Hochleistungsportlerinnen und -sportlern unter Anleitung besonders erfahrener und hochqualifizierter Trainerinnen und Trainern trainiert werden können.

Der Deutsche Ju-Jutsu Verband hat in sein Bewusstsein fest verankert, dass der Weg des Hochleistungssportlers in seinem Heimatverein beginnt und ihn über den jeweiligen Landeskader in den Bundeskader bis hin zum internationalen Erfolg begleiten wird.

Die Begeisterung und die Förderung beginnen im Verein und sollen über die Leistungsstützpunkte im DJJV weiter ausgebaut werden.

Grundsätz der Leistungsstützpunkte im DJJV:

  • Die national erfolgreichen Athleten werden gezielt gefördert.
  • Jede Athletin und jeder Athlet egal welchen Geschlechts und Herkunft verdient bei Erfolg eine angemessene Förderung durch den Spitzensportverband.
  • Stützpunkttrainerinnen und -trainer kümmern sich regional in den Leistungsstützpunkten um unsere derzeitigen und zukünftigen Leistungssportler.

Jeder Leistungsstützpunkt im DJJV wird von einem/ einer Trainer/in in der höchsten Lizenzstufe des DJJV in seiner Trainerausbildung der jeweiligen Disziplin geleitet und von weiteren Trainern unterstützt, so dass Sportlerinnen und Sportler im Training optimal betreut werden können.

In regelmäßigen Abständen finden Maßnahmen des DJJV Bundeskaders am Stützpunkt statt.

Die Vereinstrainer der Athleten können jederzeit bei Maßnahmen des Stützpunktes und des Bundeskaders am Stützpunkt anwesend sein, sich weiterqualifizieren, zum Erfahrungsaustausch beitragen sowie Anregungen und Ideen für ihr Training im Verein übernehmen.

Im Rahmen von zwei Jahren werden die Leistungsstützpunkte neu bewertet und nach den Kriterien der Leistungssportkonzeption des DJJV ausgerichtet, was neben den Bestimmungen der NADA vor allem den Schutz der Jugendlichen umfasst.

Flyer zum Download: Seite 1 und Seite 2

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend