Wintercamp 2013

Mit Sicherheit Lebensgefühl – das vermittelt die Jugend im DJJV e.V. bei ihren sportlichen Jugendbildungsmaßnahmen. Ende Januar fand traditionsgemäß das Wintercamp der Jugend auf dem Feldberg im Schwarzwald statt. Spaß, Sport, Spiel, In- und Qutdoortraining – das alles beinhaltet und verspricht diese sportliche Wintermaßnahme, die sich an junge und junggebliebene Menschen, die begeistert JJ betreiben richtet. Seit Jahren zeigt sich die Feldbergregion sehr schneesicher, so dass die Rahmenbedingungen für ein gutes Wintererlebnis immer wieder hervorragend gegeben sind. Ausreichend Schnee auf den gutpräparierten Pisten, die Jugendherbergseigene Sporthalle mit Matten und das gute Trainerteam sind immer wieder Garant für ein gelungenes, langes Wochenende. So sollte es auch dieses Jahr sein – auch dieses Jahr war das Camp ausgebucht.

Die Veranstaltung begann Freitagmorgen gegen 9:00 Uhr mit der Begrüßung und den organisatorischen Angelegenheiten. Unmittelbar danach ging es zur ersten erlebnispädagogischen Einheit auf den Berg. Da hieß es WarmUp und Piste frei! In Teams und Gruppen wurden die unterschiedlichen Pisten ausprobiert, die vom Schwierigkeitsgrad Blau (leicht) bis hin zu Schwarz (schwer) reichten.

Die erste Trainingseinheit mit Ju-Jutsu-/Jiu-Jitsubezug gab unser Vizepräsident Michael Korn. Nach einem schweißtreibenden Aufwärmtraining zeigte er spielerisch verschiedene Kombinationen und Techniken im Standbereich. Nach dem Training traf sich die Gruppe im Gemeinschaftsraum. Dort wurden die verschiedensten Gesellschaftsspiele ausgepackt und ein schöner und geselliger Abend rundete diesen Tag ab.

Tag zwei brachte weitere erlebnisorientierte Einheiten bei strahlend blauem Himmel. Die Selbstsicherheit wuchs auf den Brettern und bei den Übungen. Als Tageshighlight war der gemeinsame „Schlittenspaß“ angesagt, der zu Wettrennen oder zum Experimentieren einlud. Die abendliche Trainingseinheit übernahm Thomas Müller mit dem Schwerpunkt Hebeltechniken im Stand und am Boden. Motivierend führte er die Gruppe zum Abschlussrandori und zum Rangeln und Raufen. Nach dem Training traf sich die Gruppe erneut zum Spieleabend im Gemeinschaftsraum.

Am Abreisetag wurden die Zimmer vor dem gemeinsamen Frühstück besenrein verlassen und das Gepäck im Skikeller verstaut, um nochmals den erlebnispädagogischen Teil zu genießen. Nach dem Mittagessen wurden gemeinsam die Räumlichkeiten aufgeräumt und nach dem Abschlussgespräch verabschiedete Vize-Präsident Korn die Teilnehmer und wies auf die Veranstaltung 2014 wieder auf dem Feldberg hin.

Medienteam Jugend

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend