Lehrgang im Länderdreieck Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen

 | 20.11.2017

Manfred Feuchthofen macht eine Gegentechnik zum Rückentransport

Sport führt Leute zusammen. So war es auch in diesem Fall. Manfred Parlowski (5.Dan Ju-Jutsu, 4.Dan Jiu-Jitsu, doch dazu kamen wir später) noch lud am 18.11.17 für den TSV Adendorf ein. Referent des Lehrgangs war kein geringerer als Manfred Feuchthofen (u.a. 8.Dan JJ). Das Thema war das große Gebiet der Weiterführungs- und Gegentechniken.

Ich folgte der Einladung gern, beide Manfred´s kannte ich schon seit vielen Jahren und s zu, dass ich auch im Hamburger Raum über dieses Ereignis berichten werde. Manfred erwärmte uns mit Aufwäragtemübungen zur Musik. Er erwähnte, dass es auch bei der Aufwärmung ebenso wie beim Techniktraining darum geht, dass man es von unten aufbaut. Also bewegten wir die Zehen, die Fußgelenke und so weiter bis hin zur Erwärmung / Dehnung von Schulter und Nacken.

Manfred erzählte, dass er 25 Weiterführungs- und 25 Gegentechniken im Gepäck hätte und man sehen müsse, wie viele man schaffe...

Die Matte war randvoll und bunt durchmischt. Die Bandbreite reichte vom Weißgurt bis hin zu Meister- und Großmeistergraduierungen. Keine leichte Aufgabe für Manfred.

Dieser wies uns darauf hin, dass Würfe und Hebel immer auf die biomechanischen Gesetzmäßigkeiten ausgerichtet sein sollten und man diesen Sport unter Beachtung dieser auch bis ins hohe Alter ausführen kann.

Über die ersten 2 Stunden des Lehrgangs zeigte uns Manfred Techniken und erarbeitete mit uns u.a. Varianten des Hüftrades und Verteidigung mit dem kleinen Eingangswurf.

Kurz vor der Pause wurden wir gebeten, uns aufzustellen. Es erschien der Präsident des NJJV, Hans Radke. Holger Janiesch, Abteilungsleiter des SV Küsten e.V. wurde nach vorne gebeten und vom Präsidenten mit der bronzenen Ehrennadel Breitensport geehrt. Hans Radke sagte nach dieser Ehrung, dass ein Präsident nicht mit leeren Händen komme und Manfred Parlowski nach vorne bat. Dieser wurde nun durch die Verleihung des 6.Dans Ju-Jutsu geehrt. Sichtlich gerührt band Manfred den neu überreichten Großmeistergürtel um.

In der Pause stärkten wir uns mit Getränken und von den Adendorfern Keksen und Klöben (mein Erster dies Jahr)...

Vielen Dank an die Adendorfer!

Nach der Pause kamen wir zu den weiteren Techniken. Was macht man(n), wenn ein Armstreckhebel mißlingt? Man macht weiter, Z.B. mit einem Wickelgriff. Oder was macht man gegen einen Rückentransport? Z.B. einen Schulterwurf rückwärts. Gegen einen Schwitzkasten von vorn kann man gut auch mit der gleichen Technik beantworten und danach mit einem Wurf abschließen. Gegen einen Schwitzkasten von der Seite zeigte Manfred auch einige Möglichkeiten, z.B. einen Yoko Wakare rückwärts.

Die Abwärmung  wurde wieder mit Musik  durchgeführt. Mit einer fast 10-minütigen Chi-Gong-Übung lockerte sich alles wieder, was vorher verspannt war.

Einen großen Dank an den Referenten und an den Ausrichter, gerne wieder!

Thorsten Wießner
Pressereferent HJJV e.V.

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend