2. Bundeskaderlehrgang in Bad Blankenburg

 | 06.04.2017

Am 01. Und 02.04 fand in der Sportschule in Bad Blankenburg der 2. Bundeskaderlehrgang statt. Diesmal nahmen daran nur A/B Kader Athleten teil, dies hatte den großen Vorteil, gezielt auf die kommende Europameisterschaft sowie die Paris Open zu trainieren.

Die teilnehmenden Bundestrainer Steffen Heckele und Roland Köhler (Fighting), Markus Grimminger und Bernd Breuer (Duo) sowie Christian Kühn und Matthias Huber (BJJ/Ne-Waza) passten den Lehrgang perfekt auf das anwesende Kader an und waren sehr zufrieden mit unseren Athleten.

Im Bereich Fighting könnte intensiv auf die einzelnen Athleten eingegangen werden, es wurde sehr viel Techniktraining durchgeführt, vor allem Part 1 und Part 2, aber auch Randoris wurden ausreichend geübt, teilweise auch mit taktischen Aufgaben, welche danach auch vom ganzen Kader bewertet wurde.

Auch die Duos führten ein super Training durch. Auch hier konnte gezielt auf die einzelnen Paare eingegangen werden, es wurden viele Techniken durchgeführt, verbessert und optimiert. Schwerpunt lag hier unter anderem auch auf die Wettkampfdurchführung.

Sehr viele neue Techniken konnten im Bereich BJJ/Ne-Waza erarbeitet und geübt werden. Besonders auch spezielle Angriffssituationen von Stand zu Boden, so wie natürlich auch viele Randoris.

Während des Lehrgangs erhielten alle Teilnehmer der Teamwettkämpfe bei der WM in Polen einen speziellen Rückenaufnäher für Ihren Anzug, als Dank für die tolle Leistung.

Auch im Bereich Duo wurden Ehrungen durchgeführt. Zum einen wurden Tanja und Jasmin Ittensohn für Ihren WM-Titel Duo Show sowie ihren WM-Vizemeister geehrt, sowie auch Annalena Sturm und Blanka Birn für Ihren 3. Platz bei der WM in Polen.

Auf dem Bild zu sehen sind von links nach recht: BT Markus Grimminger, Tanja Ittensohn, Jasmin Ittensohn, Annalena Sturm, Blanka Birn sowie Bernd Breuer

 

Parallel zum Bundeskaderlehrgang fand ein weiteres Modul des Trainer-C Lehrganges statt. Die Schwerpunkte des Moduls waren konditionelle Fähigkeit, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Methodik und Didaktik des Techniktrainings. Alle Teilnehmer haben super mitgemacht, der Lehrgang war für alle sehr produktiv. Des Weiteren fand die Prüfung der Teilnehmer aus dem Lehrgang des letzten Jahres statt, die 9 Prüflingen legten im Bereich Duo und Fighting eine sehr gute Leistung ab und dürfen sich ab sofort Trainer-C nennen. Herzlichen Glückwunsch!!

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend