HJJV-Messerlehrgang mit Jens Keckstein

 | 30.01.2017

Immer ´nen Arm dazwischen...

„Immer ‘nen Arm dazwischen“

Ein üppig gefülltes Dojo gab es am dritten Januar-Wochenende wieder bei der SVP, als Jens Keckstein (6. Dan JJ + Prüfungsreferent im HJJV) zum Messerlehrgang rief. Mehr als 80 Juka – darunter eine Vielzahl Dan-Träger – kamen, um ihre Kenntnisse der Messerabwehr im Ju Jutsu zu vertiefen und auch Neues zu lernen.

Los ging’s mit leichtem Aufwärmen und einigen sensitiven Übungsformen, um besser fühlen zu können, wie sich der Partner/Gegner bewegt. Darauf folgte Abwehr gegen Messerschnitte aus Richtung eins und zwei, wobei viele Jukas recht gut in den gewünschten Flow kamen. Auf Basis dieser Grundbewegung erhöhte Jens dann den Schwierigkeitsgrad, indem der Angreifer die Messerhand wechselte, zwischendurch einen Schwinger einbaute, fließend von der Schnitt- in die Stichhaltung überging oder einen der anderen Angriffswinkel wählte. Da zeigte sich dann bald, wie wichtig es ist, zwischen sich und dem Messer immer einen Arm zu haben…

Im zweiten Abschnitt des Lehrgangs lautete das Thema „Entwaffung“ - etwa mithilfe des Unterarms, über das Bein oder die Hüfte des Gegners oder mittels Grifflösen -, bevor Jens im dritten Teil noch probate Abwehrtechniken gegen Messertechniken zeigte, wenn die Waffe in Dolchhaltung geführt wird.

Insgesamt wieder ein sehr lehrreicher, interessanter und in keiner Sekunde langweiliger Lehrgang in entspannter, lockerer Atmosphäre. Die Jukas dankten es Jens dann auch mit langem Applaus.

Ein wichtiges Ereignis am Rande des Lehrgangs soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: Wie so häufig auf Lehrgängen war auch beim Messer-Thema wieder Ekkehard „Ekki“ Krönke dabei. „Ekki“ trägt den 2. Dan Ju Jutsu, ist Mitglied beim SVP und mit 85 Jahren Hamburgs ältester aktiver Juka – er steht zwei Mal in der Woche auf der Matte!! Für seine Verdienste wurde er auf dem Lehrgang mit der Silbernen Ehrennadel des SVP ausgezeichnet. In seiner Dankesrede sagte Ekki bescheiden: „Ich mache doch eigentlich nichts Besonderes – ich gehe nur regelmäßig zum Training…!“



Text + Foto: Ralph Boeddeker, Medienteam HJJV

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend