Jugendversammlung 2016

 | 21.02.2016

Jugendversammlung – Wahlen und Integration, die wichtigen Themen der diesjährigen Versammlung

Am 20.02.2016 fand in Kassel die diesjährige Jugendversammlung statt. Das olympische Jahr ist nicht nur von Wahlen gekennzeichnet sondern auch von anderen wichtigen gesellschaftlichen Themen. Beschäftigen unsere Gesellschaft im Moment Zuwanderung und Gewalt stärker als sonst, so hat das auch Einfluss auf die Sportwelt und unseren Verband. Die Jugend im Deutschen Ju-Jutsu Verband hat sich seit je her als Motor in unserem Verband verstanden und gesellschaftliche Themen frühzeitig aufgegriffen und in unserem Verband fachlich etabliert. Im Rahmen der Jugendversammlung haben die Jugendreferenten/-innen der Länder den Rahmen für das neue aktuelle Jugendprojekt festgelegt, welches sich mit dem hoch aktuellen Thema der „Integration“ beschäftigt. Unser Projekt mit dem Titel „Unser Sport (Ju-Jutsu/Ju-Jitsu) als Motor des Sports“ wird über die dsj aus Mitteln des Bundesministeriums für Frauen, Familie, Senioren  und Jugend gefördert. Ziel des Projektes ist es den Vereinen Arbeitshilfen und Qualifizierung zur Bewältigung dieses Themas zu geben. So sollen in diesem Jahr „Arbeitshilfen“ und ein Fortbildungsmodul „Intergrationstrainer“ als Zertifikatsausbildung geschaffen werden.

Als weiterer wichtiger standen Wahlen / Neuwahlen auf der Tagesordnung der Jugendversammlung. Michael Korn, unser Vizepräsident Jugend, wurde von den anwesenden Jugendvertretern einstimmig wiedergewählt. Ebenso wurden im Jugendvorstand die bisherigen Amtsinhaber der Bereiche Gewaltprävention (Fritz Schweibold, Bayern), Jugendsprecher (Niklas Martin, Niedersachsen) und Maren Kazen (Ju-Jitsu und Stilarten) wiedergewählt. Aus dem Amt des Direktor Jugend (und Stellvertreter des VPrJ) scheidet Thomas Müller aus. Er stellte sich nicht erneut zur Wahl, er bleibt jedoch dem Jugendlehr- und Betreuerteam erhalten. Vizepräsident Michael Korn bedankte sich bei Thomas Müller für die lange und gute Zusammenarbeit und überreichte im Namen des Verbandes einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent. In das Amt des Direktor Jugend wurde Enno Häberlein (Württemberg) gewählt, der bereits seit 10 Jahren als Betreuer oder Referent auf Jugendmaßnahmen und im Lehrteam der Jugend wirkt.

Als Schwerpunkte der Arbeit für die Jahre 2016 / 2017 hat sich das Jugendteam auf die Themen: Integration, Schulsport, übergreifende Generationenarbeit (Jung und Alt trainieren gemeinsam) sowie der Erarbeitung von Arbeits- und Trainingshilfen für das tägliche Training und der Überarbeitung der Unterlagen und Materialien des erfolgreichen und prämierten Projektes „Nicht mit mir – Schütz Dich vor Gewalt“ festgelegt.

Jugendmedienteam

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend