Hohe Ehrungen in Lauffen

 | 31.08.2014

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Ju Jutsu Abteilung des Budo Club Hikari Lauffen am Neckar e.V. veranstaltete diese einen Jubiläumslehrgang mit einer Reihe von Top-Referenten. So waren Jürgen Theurer, 8. Dan Ki Jutsu, Volkmar Baumbast, 7. Dan Ju Jutsu, Giuseppe D’Amico, 6. Dan Ju Jutsu, Frieder Straub, 6. Dan Judo, Horst Eckert, 4. Doce Pares Eskrima und 4. Dan Ju Jutsu, sowie Frieder Knauss, 2. Dan Ju Jutsu, im Einsatz.

Diesen feierlichen Rahmen nutzte der Präsident des Ju Jutsu Verbandes Württemberg, Volkmar Baumbast, nicht nur um seine Glückwünsche für das 30-jährige Bestehen zu übermitteln und einen Teil des Lehrgangs als Referent zu leiten, sondern auch, um in diesem Zusammenhang lang gediente und sich um das Ju Jutsu verdient gemachte Sportkameraden zu ehren.

Giuseppe D’Amico ist bereits seit der Gründung des Lehrteams in Württemberg vor nunmehr 18 Jahren Mitglied in diesem Team, und war in dieser Funktion bei mehr als 50 Landeslehrgängen als Referent und bei unzähligen Landesprüfungen als Prüfer eingesetzt. Er war jahrelang als Kampfrichter auf allen Ebenen im Einsatz und beim VfL Waiblingen, seinem Heimatverein, seit 1986 in verschiedenen Funktionen aktiv. Giuseppe ist aber nicht nur unermüdlich für das Ju Jutsu im Einsatz, sondern auch ein Vorbild als Ju Jutsuka, nicht nur in technischer Hinsicht, sondern auch als Persönlichkeit. Für seine Verdienste wurde ihm der 7. Dan verliehen.

Stefan Stöhr ist seit mehr als 20 Jahren mit Leib und Seele Trainer, seit 16 Jahren leitet er die Ju Jutsu Abteilung des BC Hikari Lauffen und seit mehr als 10 Jahren die Kampfsportschule Budokwai Steinheim. Er ist seit 14 Jahren im Vorstand des Ju Jutsu Verbandes Württemberg aktiv, zuerst als Prüfungsbeauftragter, dann ab 2006 als Landeslehrwart, und prägt somit das Ju Jutsu im Land, ist verantwortlich für die Ausbildung der Ju Jutsuka und der Trainer, und ist das Gesicht, das den Landesvorstand und den Sport auf der Matte repräsentiert.

Stefan Stöhr war erfolgreicher Wettkämpfer und eine Zeitlang Mitglied der Deutschen Ju Jutsu Nationalmannschaft und hat als Trainer sehr erfolgreiche Sportler hervorgebracht, von denen mancher ebenfalls den Sprung in die Nationalmannschaft oder zum Deutschen Meister geschafft hat. Für seine Verdienste überreichte ihm Volkmar Baumbast die Ehrennadel des Landesverbandes in Gold.

Mario Dürr ist seit mehr als 25 Jahren Trainer in der Ju Jutsu-Abteilung des Budo Club Hikari e.V. in Lauffen am Neckar. Seitdem steht er regelmäßig und beständig jede Woche als Trainer auf der Matte, was umso bemerkenswerter ist, wenn man bedenkt, dass ihm sein Beruf als Bürgermeister der Gemeinde Neckarwestheim und die Mitgliedschaft in verschiedenen Gremien nur sehr wenig freie Zeit lassen. Schon vor 25 Jahren absolvierte er die Trainer-C-Ausbildung, die er seither durch den Besuch der Fortbildungsmaßnahmen gültig erhält. Mario Dürr engagierte sich aber nicht nur als Trainer, sondern auch mehrere Jahre aktiv als Schriftführer im Vorstand des BC Hikari Lauffen.

Während seiner aktiven Laufbahn als Wettkämpfer wurde er selbst mehrfach Württembergischer Meister. Heute ist er regelmäßig als Coach seiner lauffener Schützlinge bei den Meisterschaften von Landes-, über Gruppenebene bis zu den Deutschen Meisterschaften im Einsatz. Um dieses über zweieinhalb Jahrzehnte hinweg außergewöhnlich hohe Engagement zu würdigen, wurde ihm der dritte Dan verliehen.

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend