JWM Vorbereitungslehrgang in Hachen

 | 09.03.2017

Vom 03. – 05.03. fand an der Sportschule in Hachen der Vorbereitungslehrgang für die kommende Jugendweltmeisterschaft in Athen/Griechenland statt.

Die Athleten wurden im Jugenddorf untergebracht. Da alle so fleißig und hart trainierten, gab es tatsächlich keine Abendveranstaltungen, da die Teilnehmer abends müde ins Bett gefallen sind.

Beim Training lagen die Schwerpunkte wie folgt:

Schnelligkeitstraining im Wurfbereich, bei den Atemi im Bodenbereich sowie Spitzen im Duobereich. Techniktraining wurde in allen Bereichen trainiert, allerdings ging es hier nicht darum neue Techniken zu lernen, sondern lediglich bekanntes zu üben und eventuell zu verbessern. Des Weiteren gab es Randoris ohne Ende und spielerisches Ausbrennen.

Nicht fehlen durften natürlich auch viele theoretische Infos über die JWM, sowie eine Trainingsplanung für die letzten Tage vor der Weltmeisterschaft.

Alle Athleten gaben ihr Bestes, es war ein hartes Wochenende mit einem super Team. Und auch wenn alle an Ihre Grenzen gingen, war die Stimmung immer gut.

Ein Dankeschön ergeht an alle Bundestrainer, die Ihr bestes gaben um die Athleten so gut wie nur möglich auf die Wettkämpfe vorzubereiten.

Im Duo waren dies Markus Grimminger und Dries Beyer, im Fighting Jörn Meiners, Andreas Kuhl und Roland Köhler und Ne-Waza Christian Kühn und Mike Hartmann.

Ebenfalls bedanken wir uns bei unserer Physiotherapeutische Betreuung Raphael Rochner. Raphael wird auch bei der JWM dabei sein um eventuelle Blessuren zu behandeln.

Wir sind gespannt was die JWM bringen wird und drücken den Athleten schon jetzt die Daumen.

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend