Schleswig-Holstein ehrt seine besten Athletinnen und Athleten

 | 23.02.2017

"Schleswig-Holstein ist ein Spitzensportland mit herausragenden Athletinnen und Athleten. Viele von ihnen haben im letzten Jahr große Fortschritte in ihrer Entwicklung gemacht, sich in fairen Wettkämpfen behauptet und einige sogar Medaillen in nationalen und internationalen Wettbewerben mit nach Hause gebracht - sei es im Team oder als Individualsportler“, so LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen. Dies habe die Meisterehrung des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV) und der Landesregierung Schleswig-Holstein am 20. Februar 2017 eindrucksvoll gezeigt.

Fast 100 Athleten aus Schleswig-Holstein erfüllten die Kriterien für die Meisterehrung: Sie hatten im Jahr 2016 mit Bestleistungen auf sich aufmerksam gemacht und Platz eins bis acht bei Olympischen und Paralympischen Spielen sowie bei offiziellen Welt- und Europameisterschaften errungen, einen Deutschen Meistertitel erreicht oder waren in Mannschaftssportarten für die Nationalmannschaft nominiert worden. Einbezogen waren auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Special Olympics.

Mit seinen Leistungen im Jahr 2016 qualifizierte sich auch Ashot Arustamjan für die Meisterehrung des LSV: German Open Sieger 2016 bis 62 kg, European Open Championships 2016 bis 62 kg 5. Platz, WM 2016 bis 62 kg 3. Platz. Die Ehrungen erhielt er durch LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen gemeinsam mit dem Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten, Stefan Studt, und dem stellvertretenden Verbandsgeschäftsführer des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Dr. Christof Ipsen.

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend