1. Tag der Jugendeuropameisterschaften in Bukarest

 | 29.10.2017

Beim 1. Tag der Jugendweltmeisterschaft 2017 traten alle Mädels der U18 und U21.

U18:

Zoe Kraenbring (-44kg) konnte einen Kampf gewinnen, die restlichen Kämpfe Sie dann leider verloren und landete somit auf Platz 4. Für Ihr erstes großes Turnier hat sie eine super Leistung gezeigt. Ren.

-48kg hat Leonie Vögele gekämpft. Leonie hat sehr stark gekämpft, sie hat den 1. Kampf gewonnen, den 2. Kampf, gegen die spätere Siegerin, leider verloren. Im Kampf um Platz 3 hat Leonie super gekämpft und sich einen verdienten 3. Platz gesichert.

In der Klasse -52 kg traten gleich 2 Starterinnen an. Tanika Rundel hat leider gleich Ihren 1. Kampf verloren. In der Trostrunde hat sie einmal gewonnen und einmal knapp in der allerletzten Sekunde verloren.
Besser gemacht hat es in diesem Fall Erika Ernst in der gleichen Gewichtsklasse. Erika hat eine ganz tolle Leistung gezeigt und ist ins Finale eingezogen. Dort hat sie leider ganz knapp verloren und hat sich eine super 2. Platz erkämpft.

- 57kg trat die momentan amtierende Weltmeisterin Luzie Grutke an. Luzie hat sich ohne Niederlage ins Finale gekämpft. Dort durften die Zuschauer ein sehr spannendes Finale gegen eine Österreicherin sehen. Leider hat Luzie ganz knapp verloren und wurde 2.

Jenny Günsch (-63kg), ebenfalls amtierende Weltmeisterin, hat die 1. Runde gewonnen, die 2. Dafür  Verlosen. In der Trostrunde verloren Sie leider wieder einen Kampf und kam somit auf Platz 5

Einen 2. Platz konnte sich auch Elsa Braun (-70kg) erkämpfen. Elsa hat wahnsinnig stark gekämpft und sehr gute Leistung gezeigt. Leider mussste sich Elsa im Finale gegen Schweden geschlagen geben und wurde 2.

U21:

Hannah Lux (-49kg) hat den 1. Kampf verloren, in der Trostrunde gewann Sie dann den Kampf. Als es dann um Platz 3 ging, hat Hannah sehr stark gekämpft, aber leider hat Ihre Gegnerin in allerletzter Sekunde einen entscheidenden Punkt gemacht und somit mit nur 1 Punkt Vorsprung gewonnen und Hannah landete auf Platz 5.

-55kg gingen wieder 2 Athletinnen an den Start. Melina Tittel hat Ihre Kämpfe sehr stark begonnen und gleich 2 Kämpfe gewonnen. Leider verlor Sie dann im Halbfinale und auch im kleinen Finale musste Sie sich ganz am Schluß knapp geschlagen geben. Jenny Grudnio als 2. Starterin in dieser Gewichtsklasse kam da etwas weiter. Jenny hat in der Vorrunde alles gewonnen und zog überlegen ins Finale ein. Dort verlor Sie dann leider deutlich gegen Ihre Gegnerin aus Belgien durch ein Full Ippon.

Bis 62kg hat Alicia Pommert super gekämpft. Alicia hat in der Vorrunde alle Kämpfe gewonnen und ist ins Finale eingezogen. Dort traf Alicia auf eine extrem starke Gegnerin und obwohl Alicia super gekämpft hat, hat sie am Ende leider nach Punkten verloren.

-70kg trat die ebenfalls amtierende Weltmeisterin Anja Gercke an. Anja hat die Vorrunde beherrscht und konnte alle Kämpfe gewinnen. Im Finale gegen Dänemark lieferten die beiden Gegnerinnen den Zuschauern ein starkes Match. Leider hat Anaja am Ende dann doch nach Punkten verloren und bekam die Silbermedaille.

 

Newaza

Ayeob Amri-Aziz (U18 -55kg) traf in der 1. Runde auf einen Polen. Diesen Kampf konnte er vorzeitig mit einem Armhelbel besiegen. In der 2. Runde gegen Griechenland konnte Ayeob sich wieder durchsetzen, er gewann den Kampf nach Punkten. Im 3. Kampf musste sich Ayeob leider knapp geschlagen geben und auch in der Trostrunde konnte er nicht gewinne und landetet somit auf Platz 5.

Der 2. Kämpfer am 1. Tag im Bereich Ne-Waza war Louis Theodoritis (-81kg). Louis startete die 1. Rund mit einem Freilos und traf danach dann gleich auf einen starken Kämpfer, den er aber nach Punkten besiegen konnte. In der 3. Runde gegen Polen überrascht Louis alle und gewann den Kampf sehr deutlich wieder nach Punkten. Damit konnte er ins Finale einziehen, wo er auf einen Gegner aus Israel traf. Der Israeli war ihm leider technisch etwas überlegen und Louis musste sich nach einem sauberen und fairen Kampf geschlagen geben.

 

Ein großes Dankeschön an unseren Physio Uwe Hepper und die begleitende Ärztin Fides Schwartz. Ebenso an die Bundestrainer Jörn Meiners und Roland Köhler (Fighting Frauen) Mike Hartmann (BJJ/Ne-Waza), Bernd Breuer und Juri Hatzenbühler (Duo) sowie Andreas Kuhl (Fighting Männer).

. Als Kampfrichter mit dabei sind Thomas Mayer, der unter anderem auch die Organisation der Kampfrichter übernommen hat und für die europäischen Kampfrichter dabei ist, Philipp Neuwirth und Jörg Meier. Ebenfalls vor Ort der europische Vizepräsident Michael Korn.

Nicht zu vergessen natürlich Mandy Sonnemann für die Orga vor Ort und Stefan Lechthaler als Fotograf.

Duo Bernd Breuer und Juri Hatzenbühler, Andreas Kuhl Männer

Gesamtergebnis zum Download: LINK

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend