Weltmeisterschaft in Bogota - Teil 1

 | 26.11.2017

Am ersten Tag der WM gingen folgende Athleten an den Start:

Jaschar Salmanov Fighting -62kg, Alex Keller Ne Waza -85kg und Roman Apolonov Fighting -62kg. 

Jaschars erster Gegner wurde disqualifiziert, der erste Kampf erfolgte somit gegen den slowenischen Europameister statt. Jaschar konnte den Kampf souverän gewinnen und traf dann auf Belgien. Leider wurde Jaschar in dem Kampf wegen zu hartem Schlagen disqualifierziert. Im kleinen Finale konnte er dann gegen einen Ukrainer wieder alles geben und sicherte sich mit dem Sieg die Bronze Medaillle.

Alex Keller kämpfte zu anfangs gegen Kasachstan. Trotz anfänglicher Führung musste sich Alex leider geschlagen geben. In der Trostrunde gegen Panama, konnte Alex durch gezielte Taktiken gewinnen und sicherte sich, nachdem sich leider noch einem einen starken Kanadier geschlagen geben muss, den 9. Platz.

Auch Roman startete mit einem Freilos und begann dann seine Kämpfe gegen einen Niederländer. Der Kampf war hart und punktereich für beide Seiten, aber Roman konnte sich am Ende knapp durchsetzten. Den 2. Kampf gegen einen Kolumbianer führte Roman von Anfang, baute die Führung immer weiter aus und gewann den Kampf mehr als souverän. Im entscheidenden Kampf traf Roman auf einen Ukrainer. Nach einem schönem Kampf und schnellen Techniken gewinnt Roman mit 12:6 den Kampf und holt sich damit, zum 4mal den Weltmeistertitel! Und das auch noch in Folge.

 

Ein großes Dankeschön geht an Roland Schachler (Arzt), Fotograf Berthold Grönert sowie an die mitgereisten Fans die unsere Athleten vor Ort unterstützt haben. Außerdem an den Kampfrichter Thomas Meyer (VpF), Michael Korn (VpJ), Sportdirektorin Claudia Behnke und unseren internationalen Sportdirektor Joachim Thumfart.

 Ergebnisliste: LINK

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend