Teamweltmeister U21 2018 - Dritter Tag JWM in Abu Dhabi

Von: Medienteam Leistungssport | 05.03.2018

Im Bereich Duo gingen Selina Gschoßmamm und Antonia Schwaiger (Duo woman U21) sowohl mit Duo-Klassik und Duo-Show an den Start. Bei den Duo-Klassik konnten sich nach starken Kämpfen Platz 5 sichern, bei Duo-Show landeten die Beiden verdient auf Platz 2.

Emely Kramer und Tobias Schiller starteten Duo-Mixed U18, leider verloren die Beiden alle Kämpfe.

Am Ende des Turniers war ein Teamwettkampf angesagt. Es kämpften drei Ne-Waza Klassen, drei Fighting Klassen und eine Duo-Klasse der jeweiligen Nationen. Insgesamt meldeten sich acht Teams für das Event.

Unser Team Team trat in Runde 1 gegen Griechenland an. Cheyenne Siegemund und Luis Theodoridis gewannen ihre Kämpfe überlegen, Nick Gerhold unterlag knapp. Im Duo verloren dann Antonia Schwaiger und Selina Gschoßmann sehr knapp nach Punkten und somit wurde die Entscheidung im Fighting getroffen. Janine Stein und Simon Attenberger gewannen souverän und auch der letzte der Runde, Alec Hofmann, gewann seinen Kampf.

Im Halbfinale wartete dann Russland auf das Deutsche Team. Auch hier begann das Ne-Waza wieder gegen Griechenland, Cheyenne und Luis konnten gewinnen, Nick unterlag seinem russischen Gegner. Im Duo konnte diesmal Punkt drei eingefahren werden, ehe Janine Stein und Simon Attenberger knapp verloren. Somit stand es vor dem letzten Kampf 3:3. Alex Hofmann lieferte sich ein tolles Match mit seinem Kontrahenten. Es ging hin und her nach Punkten, ehe Alec am Ende ganz knapp die Oberhand behielt. Die Halle tobte, das war ein Match ganz nach dem Geschmack der Zuschauer.

Im Finale ging es gegen Belgien. Die Ne-Waza und Duo-Spezialisten aus unserem Nachbarland waren nur schwer zu besiegen, das wusste das Bundestrainer Team im Voraus. Cheyenne Siegemund gewann den spannenden Kampf in letzter Minute, danach verlor unser Team 3 Kämpfe in Folge so das Belgien 3:1 führte. Bei den Fightern dominierte Janine Stein ihre Gegnerin von Anfang an und auch Simon Attenberger kämpfte wie gewohnt zuverlässig und holte den Ausgleich für Deutschland. Als Letztes kämpfte Alec Hofmann, er behielt die Nerven und konnte seinen Gegner am Ende besiegen. Somit war das Junioren-Team Weltmeister und alle durften sich am Ende noch eine Goldmedaille mit ins Gepäck nehmen. Ein super Erfolg für unser Team – Glückwunsch!!!!

 

 

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend