Detlef Schneider

Niedersachsen

Vizepräsident Leistungssport NJJV

Verleihung des 7. DAN JJ an Detlef Schneider

Detlef Schneider hat in jungen Jahren mit Karate und Judo in Hamburg begonnen (1976-1980, Grüngurt Karate, Gelbgurt Judo). Schon bald wechselte er zum Ju-Jutsu, das Detlef Schneider in seiner "Dienststadt" Hamburg ab 1979 bis 1986 (1. DAN 1982, 2. Dan 1983) betrieb. In dieser Zeit machte er durch zahlreiche JJ-Artikel in Fachblättern auf sich aufmerksam.

Danach folgte der Wohnortwechsel nach Wanna im Kreis Cuxhaven. Von dort aus begann er, diese Sportart im Landkreis publik zu machen und gründete die Ju-Jutsu-Abteilungen im TSV Wanna, Rot-Weiß Cuxhaven  und TSV Germania Cadenberge. In den unterschiedlichen Vereinen erreichte er Gruppenstärken von mindestens 40 bis zu über 130 Aktive. Von diesen Ju-Jutsu-Sportlerinnen und -Sportlern brachte er zahlreiche bis zum DAN. Viele legten später weitere DAN-Graduierungen ab und gründeten nach Um- oder Wegzug eigene Abteilungen und Vereine.

Von allen seinen Schülern legten bis zuletzt im Jahr 2010 insgesamt drei die Prüfung zum 5. DAN ab.

Von 1987 bis 1992 startete Detlef Schneider für Niedersachsen im Wettkampf, holte Erfolge für das Bundesland und qualifizierte sich bis hin zu den DEM.

Zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten Hans-Werner Rudat gründete er 1995 die „Sportdiele Otterndorf“, die 1996 in den SC Otterndorf umgebildet wurde. Im Rot-Weiss Cuxhaven ist Detlef Schneider bis heute als Abteilungsleiter aktiv, im SC Otterndorf als Ansprechpartner für Pressearbeit tätig.

1993 begann die Aufnahme der Arbeit im Landesverband, als er in das Amt des Vizepräsidenten Leistungssport und Sportdirektor im NJJV gewählt wurde. In dieser Funktion brachte er den Wettkampfsport in Niedersachsen signifikant nach vorne. In Zusammenarbeit mit den Landestrainern und Mannschaftsführungen zeichnete er für zahlreiche Erfolge der niedersächsischen Kämpfer auf den Plätzen 1 bis 3 verantwortlich. Zahllose Prüflinge legten bei ihm als Prüfer des NJJV ihre Prüfungen (die höchsten davon bis hin zum 5. DAN) ab.

Er unterrichtete im Rahmen zahlloser Lehrgänge auf Vereins- und Verbandsebene, bildete Kaderathleten auf Kaderlehrgängen fort.

Als Sportdirektor organisierte er viele Sportfreizeiten für den NJJV-Kader. 1997 begleitete er die deutsche Mannschaft zu den Europameisterschaften nach Schweden.

Zusammen mit Hans-Werner Rudat richtete er die DEM 1994 in Cuxhaven aus.

So "ganz nebenbei" blieb er aber auch für sich selber am Ball und legte nach und nach alle Prüfungen bis einschließlich zum 5. DAN Ju-Jutsu ab (3. Dan 1989, 4. Dan 1992, 5. Dan 1996).

Für die Verleihung des 6. DAN im Jahr 2003 war wohl keine andere Kulisse als das Budofestival Cuxhaven geeigneter, denn diese überregional herausragende und einmalige Sportveranstaltung stammt ebenfalls mit aus seiner Feder.

Das Budofestival mit seinem besonderen Sinn der gegenseitigen Anerkennung unterschiedlicher Budo-Stilrichtungen wurde erstmals 1991 von Detlef Schneider und Hans-Werner Rudat erdacht und vorgestellt. Seit dem waren höchstgraduierte Trainer von Weltruf in Deutschland zu Gast und stellten den deutschen Budoka diverse Stilrichtungen vor. So entstanden internationale Kontakte. Sie führten zu Gegeneinladungen u.a. nach Spanien und in 2009 in die USA.

In Tampa/Florida präsentierten Detlef Schneider und Hans-Werner Rudat auf Einladung der „International Brotherhood of Martial Arts“ das deutsche System „Ju-Jutsu“.

Die Verbindung zu Joseph C. Hess, 10. DAN Goyo Ryu Karate, führte im Jahre 1995 auf dessen Vorschlag hin zur Aufnahme in die „International Martial Arts Hall of Fame“.

Seit 2007 bietet er zusätzlich Kurse für Selbstbehauptung in Kliniken des Nordheilseebades Cuxhaven an.

Dieser außergewöhnliche Weg in den Kampfkünsten und besonders im Ju-Jutsu veranlasste nun die Ehrungs- und Graduierungskommission des DJJV, dem  Antrag des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes zu entsprechen und die Verleihung des 7. DAN Ju-Jutsu zu initiieren. Der NJJV gratuliert von Herzen und wünscht sich eine weiterhin so erfolgreiche Mitarbeit im Präsidium.

Medienteam des NJJV

Erfolge

- Noch kein Text vorhanden -

Sonstiges

- Noch kein Text vorhanden -

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Ju-jitsu European Union
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend