Frank Hörschgen

7. Dan Ju-Jutsu für Frank Hörschgen

Frank Hörschgen (links) erhält den 7. DAN vom Präsidenten des NJJV Heinrich Conrads

Anlässlich des 4. Ju-Jutsu Seminars beim DTV in Delmenhorst, verlieh Heinrich Conrads, Präsident des NJJV (Niedersächsischer Ju-Jutsu Verband), im Namen des DJJV (Deutscher Ju-Jutsu Verband) am 17. November 2012 den 7. DAN Ju-Jutsu (Großmeister-Grad) an Frank Hörschgen, Abteilungsleiter Ju-Jutsu im DTB (Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V.). Der DJJV würdigte die besonderen Verdienste von Frank Hörschgen um den Aufbau und die Verbreitung des Ju-Jutsu-Sports in Niedersachsen. In seiner Laudatio hob NJJV-Präsident Heinrich Conrads die besonderen sportlichen Leistungen von Frank Hörschgen, Jahrgang 1960, heraus:

  • Ju-Jutsu aktiv seit 1977
  • Ju-Jutsu-Ausbilder seit 1981
  • Prüfung zum 1. DAN Ju-Jutsu (Schwarzgurt) 1983
  • Erwerb der Ju-Jutsu Fachübungsleiter-Lizenz
  • Prüferlizenz und Prüfung zum 2. DAN in 1984
  • Erwerb der Trainer B Lizenz und Prüfung zum 3. DAN 1986
  • 1989 Prüfung zum 4. DAN
  • 1993 Prüfung zum 5. DAN
  • 1994 Erwerb der Ju-Jutsu Lehrer-Lizenz
  • 2000 Erwerb der Kursleiter-Lizenz Frauenselbstverteidigung
  • 2001 Erwerb der Ju-Jutsu Jugendleiter-Lizenz
  • 2001 Verleihung des 6. DAN

Darüber hinaus übernahm Frank Hörschgen in vier Vereinen (JCB Delmenhorst, SC Wildeshausen, TuS Heidkrug und Delmenhorster TB) ehrenamtliche Positionen im Abteilungs- und Vereinsvorstand.

Frank Hörschgen wirkte auch als Pionier in Niedersachsen, speziell im Bezirk Weser-Ems. In zahlreichen Ehrenämtern lag der Schwerpunkt im sportlich-technischen Bereich, z.B. als langjähriger Lehr- und Prüfungsreferent im BFVWE (Bezirksfachverband Weser-Ems). Als Mitbegründer dieses Fachverbandes führte Frank Hörschgen insgesamt 15 Jahre überregionale Ehrenämter im Bezirksund Landesvorstand. Für diese herausragenden Aktivitäten wurde Frank Hörschgen u.a. bereits mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes e.V. und der goldenen Ehrennadel des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes e.V., sowie der goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen e.V. geehrt.

Der NJJV verpflichtete Frank Hörschgen in das Landes-Lehrteam, welches die Trainer-C-Ausbildung Ju-Jutsu auf Landesebene leitet, sowie im Landes-DAN-Prüfungsteam, welches zentral die Landes- DAN-Prüfungen abnimmt. Ebenso wird Frank Hörschgen weiterhin als Referent für NJJVLandeslehrgänge berufen. Diese Tätigkeiten, ebenso wie Teilnahmen an Bezirks-Kyu- und DANPrüfungen, führt Frank Hörschgen auch heute noch aus. Diese ehrenamtlichen Tätigkeiten – heute auch ohne offizielles Amt im Verband – würdigte nun der DJJV mit dieser außergewöhnlichen Ehrung. In seiner Dankesrede unterstrich Frank Hörschgen die Vorbildfunktion der ehrenamtlichen Arbeit im DJJV, NJJV und BFVWE für den Breitensport. In 35 Jahren aktiver Sportausübung gab es viele Vorbilder und Wegbereiter, exemplarisch genannt seien hier Norbert Beinlich (erster Vereinstrainer beim JCB Delmenhorst), Peter Nehls (ehemaliger Ju-Jutsu Bundestrainer), , Heinrich Conrads (NJJVPräsident), Martin Höft und Lasse Ristig (ehemalige NJJV-Landeslehrreferenten), Bernd Hillebrand (ehemals techn. Direktor DJJV), u.v.m.

In der Hoffnung, noch lange Jahre würdig und zum Wohle des Ju-Jutsu-Sportes tätig sein zu können, bedankt sich Frank Hörschgen für die besondere Ehrung.

Reiner Sonntag

BFVWE-Vorsitzender

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend