Wolfgang Kroel

Nordrhein - Westfalen

 

Seinen 286sten Lehrgang wird Ju-Jutsu Großmeister Wolfgang Kroel (NRW)  sicherlich nicht so schnell vergessen. Am 21.09.2013 war er als Referent Lehrwesen des NWJJV e.V. zu Gast beim TV Littfeld. Sein Auftrag lautete: Landeslehrgang Technik mit der Thematik "Abwehr von Messer- und Kettenangriffen". Nachdem Bezirksvertreter Frank Zimmermann den Referenten und eine beeindruckende Kulisse an Sportler/innen begrüßt hatte, meldete sich der Vizepräsident Leistungssport des NWJJV e.V. Philipp Neuwirth zu Wort. Trotz strikter Geheimhaltung im Vorfeld war spätestens jetzt allen klar, was gleich passieren wird. In seiner Laudatio würdigte er Wolfgang Kroel für seine außergewöhnlichen Leistungen im Ju-Jutsu Sport, und überreichte ihm anschließend feierlich im Auftrag des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes, Urkunde und Gürtel zum 8. Dan. An den Beginn des Landeslehrganges war danach erst einmal nicht zu denken. Mit einem lang anhaltenden Applaus würdigten Familie, Sportler/innen, Funktionäre, Presse und Zuschauer den zur Zeit jüngsten 8. Dan Ju-Jutsu. 1976 ziemlich genau vor 37Jahren begann Wolfgang unter der Leitung von Vereinsgründer Jochen Heinbach mit dem Ju-Jutsu Sport im TV Eichen. Im Jahre 1987 übernahm er das Amt des Abteilungsleiters, heute gehört das Eichener Dojo zu einer der führenden Trainingsstätten in NRW.

In den Jahren 1988-1995 konzentrierte sich Wolfgang sehr stark auf den Wettkampf, seine stolze Kampfbilanz: 149 Kämpfe, davon 140 Siege, machten ihn zum erfolgreichsten Kämpfer in NRW. Ferner kämpfte er 2 Jahre für den Nationalkader im Pencak Silat (Vollkontakt). Neben zahlreichen anderen Ehrungen wurde ihm 1993 der Fair-Play-Pokal verliehen.

1988 wurde er von den Vereinen des Bezirkes Siegen zum Bezirksvertreter gewählt, hier begann auch seine Arbeit als Vorstandsmitglied im Landesverband, welche er 12 Jahre ausführte. Nachdem Wolfgang im Jahre 1995 bereits den 5. Dan erreicht hatte, konzentrierte er sich in den nachfolgenden Jahren auf zahlreiche Ausbildungen, heute besitzt er höchste Lizenzstufen in den unterschiedlichsten Bereichen. Im Jahre 2000 wählte ihn der Landesverband NRW zum Technischen Direktor (Lehrreferent). In dieser Funktion ist er als Referent, Prüfer und Dozent in den unterschiedlichsten Themenbereichen auf Landes- und Bundesebene für das Ju-Jutsu tätig, ebenso erarbeitete er in diesem Rahmen für die Lehrbefähigung ein völlig neues Konzept, wodurch die Ausbildung ein neues, wesentlich höheres Niveau erreichte .

Der NWJJV e.V. gehört mit im Schnitt 130 Lehrgängen pro Jahr zu den Landesverbänden mit dem größten Lehrgangsangebot, um hier einen schnellen und übersichtlichen Zugang für den Sportler zu gewährleisten entwickelte Wolfgang ein Rasterprinzip zur Lehrgangsplanung. Ebenso implementierte er auf der Homepage des NWJJV e.V. in mühsamer Kleinarbeit eine Übersicht von Anfahrtsbeschreibungen aller Lehrgangsstätten.  Es fällt schwer seine Vita in wenigen prägnanten Sätzen zusammen zu fassen, aber dies waren sicherlich einige der vielen Gründe die die Verleihung des 8. Dan an Wolfgang Kroel zur logischen Konsequenz machten. Nach dem Lehrgang hatte Ehefrau Angelika, die vorab durch den Landesverband informiert wurde, in der vereinseigenen Gaststätte eine Feier organisiert, um den besonderen Anlass mit vielen Freunden gebührend zu feiern.

Lieber Wolfgang, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz und natürlich nochmals herzlichen Glückwunsch zu dieser wohlverdienten Ehrung, wir hoffen das Du uns allen auf und neben der Matte noch lange erhalten bleibst.

Tätigkeiten

 

 

Lehrreferent im NWJJV

 

 

Erfolge

- Noch kein Text vorhanden -

Sonstiges

- Noch kein Text vorhanden -

  • Internationale Jiu-Jitsu Federation
  • Worldgames
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Interessengemeinschaft Nicht-Olympischer Verbände
  • Deutsche Sportjugend
  • Nationale Anti-Doping-Agentur
  • Bundesministerium des Inneren
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend